Kitten Champion

Crazy Rascal’s Ximeno RakshasaTigers

* 01.11.2017

red tabby cl./ white

derzeit unter Suprelorin-Chip

trägt Verdünnung und evtl. nonagouti

HCM Schallung: Eltern negativ (eigene folgt)

FIV/ Leukose Test: negativ

Weitere Fotos

 

Beschreibung:
Ausnahmsweise lief mal alles nach Plan auch wenn es mit etwas unplanmäßigem anfing. Nuk den ich mir als Nachfolger von Ernie behalten hatte entwickelte einen leichten Zahnfehlstand und auch wenn ihn viele andere Züchter dennoch in der Zucht eingesetzt hätten ist es für mich ein Ausschluss. Wir sind sehr klein, haben einen potenten Kater der mit in der Gruppe lebt, und möchten das auch bleiben. So kommt es für uns einfach nicht in Frage mit einem Kater zu züchten der einen solchen Fehler hat.
Was nun tun war dann die Frage. Ernie war bereits fast 7 Jahre alt und man weiß nie wann ein Kater das Handtuch schmeißt und das Decken einstellt. Nuks Mutter hat zwar selbst keinen Fehlstand aber es waren unter Ernies doch inzwischen vielzähligen Nachkommen nur die gemeinsamen mit ihr die teilweise den Fehler aufwiesen. Einen anderen aus dieser Verpaarung behalten kam also nicht in Frage. Unsere anderen Damen sind aber unsere weiblichen Linien und die möchten wir uns auch behalten so kam ein Sohn von diesen mit Ernie auch nicht in Frage.
Manchmal hat man aber auch in der Zucht Glück und so erging es auch uns.
Lindas Kater wollte die schöne Daytona nicht decken, der erste Fremddeckversuch mit einem anderen Kater blieb erfolglos und so waren Ernies charmante Verführungstechniken gefragt. Daytona kam zu uns und Ernie flirtete sich die Seele aus dem Leib (er schlief danach gefühlt einen ganzen Tag durch ^^), nach ein paar Tagen rollte sie zwar nicht mehr jedoch hatte er ihr Herz gewonnen und als sie dann zum zweiten Mal kam durfte er sie endlich decken. Ein Stein fiel Linda von der Seele da ihr langsam die Möglichkeiten ausgingen und nach drei Wochen kam die erlösende Nachricht: “Es hat geklappt, sie ist tragend!”. Nun muss man sagen Ernie hört schon von der ersten Fremddeckung an genau zu was Linda “bestellt” und liefert dann entsprechend. Etwas was bei mir nicht so klappen mag, vermutlich weil er hofft das Linda ihm dann weiter Mädchen bringt und bei mir weiß dass er so oder so Mädchen hat *lol*. Beim ersten Ma bestellte Linda “viele Mädchen” und er zeugte einen reinen 5er Mädchen-Wurf, beim zweiten Mal nun bestellte Linda “ein ausgewogenes Mädels/Buben Verhältnis” nachdem er sie beim ersten Mal so genau beim Wort genommen hatte und weil sie eine Anfrage auf einen roten Buben hatte “ein paar rote Buben zur Auswahl”. Natürlich “lieferte” Ernie wie ihm von Linda aufgetragen und so bekam sie einen 6er Wurf bestehend aus 3 Buben (alle rot) und 3 Mädels. Perfekt auch für mich und so konnte ich mir aus den drei roten Buben welche nicht mit meinen Damen verwandt sind einen aussuchen.
Die Wahl fiel nicht auf den größten sondern auf den Ernie-ähnlichsten und so zieht im Februar endlich mein so sehr gewünschter red tabby Ernie-Sohn ein. Außerdem hatten wir noch ein wenig mehr Glück und so stimmten sowohl Linda als auch ihr Verein zu das Ximeno kurz Xim (ausgesprochen Jim) den “Nach-“Namen seines Vaters im Stammbaum tragen darf. Wir sind Linda und natürlich auch Günther unendlich dankbar und hoffen nun sehr dass dieses Mal alles glatt geht

 
Erfolge Stammbaum in PawPeds
3 x Best in Show Inbreeding: 14,2%
3 x nominiert für Best in Show Clones: 37,2%
1 x Best in Variety Top 2: 40,3%
Top 3: 55,4%
Top 5: 70,5%